Das Präsidium

Präsidium - Ulli und Stefan Dammann

Ulli und Stefan Dammann, das ehrenamtliche Präsidium

Wir beide bilden das Präsidium des VI ANU Förderverbandes. Wir gehören seit Weihnachten 2015 fest zusammen. Im Juli 2017 haben wir geheiratet und uns gemeinsam einen Hof in 27404 Heeslingen / OT Boitzen gekauft. Unsere jetzigen Tätigkeiten hier auf dem Hof ergeben sich aus unseren Lebensgeschichten. 

Ulli

Wie ich zur Akasha-Heilung kam

23 Jahre habe ich als Lehrerin an staatlichen Schulen gearbeitet. Dann habe ich um Entlassung aus dem Beamtendienst gebeten, um für den VI ANU Förderverband ehrenamtlich zu arbeiten. 

Ich war 20 Jahre in Dithmarschen verheiratet und bekam dort meine Tochter Rahel Lea und meinen Sohn Jona Elia. 

Meine Tochter ist im Alter von 12 Jahren an einem metastasierten Lebertumor nach Hause zurück gegangen. Sie lebt seither in der geistigen Welt und hilft mir von dort aus sehr. Ich habe ihr unfassbar viel zu verdanken! 

Über unsere letzten gemeinsamen Monate hier auf Erden habe ich mit ihr zusammen ein Buch geschrieben, das auch veröffentlicht ist. Es heißt: Rahel die Löwenstarke: „Ich nutze den Tag heute zum Glücklichsein. Was hast du vor?“. Rahel und ihre vorzeitige Heimkehr in die geistige Welt, sind der Hauptgrund, warum ich anfing mich mit Schamanismus und Heilung zu beschäftigen. Die Einnahmen durch den Verkauf der Bücher fließen vollständig in die Verbandskasse. 

Mittlerweile reise ich oft (auch zu ihr) in die geistige Welt. Und sie hat mich nach meiner Trennung Ende 2015 zu Stefan geführt. Jona – damals 13 Jahre alt – ist bei seinem Vater geblieben.

Mein Pferdefimmel

Ich reite über 40 Jahre und fahre seit über 20 Jahren Kutsche. Ich habe sehr viele Ausbilderkurse und Trainerlehrgänge besucht – unter anderem bin ich Osteopathin, Physiotherapeutin, Barhufpflegerin, „Kräuterhexe“, Akupunkteurin, Tierkommunikatorin, Reit- und Fahrlehrerin und Heilerin. Weil dies ein großer Bereich meines Tuns ist, gibt es dafür eine eigene Unterseite unter Projekte/Leistungen – Heilbehandlung Pferd. Wenn dich also insbesondere der Pferdebereich interessiert, klick einfach dort vorbei 😊.

Da unsere Gesundheit stark von unserem seelischen Wohl abhängt, habe ich angefangen, immer besser für mich selbst zu sorgen. Im Frühjahr 2017 habe ich eine Pilateslehrer- und im Frühjahr 2018 eine Yin-Yoga-Lehrerausbildung erfolgreich abgeschlossen. Pilates und Yin Yoga haben mir viel innere Ruhe und Gelassenheit geschenkt. 

Außerdem ernähre ich mich seit vielen Jahren fast ausschließlich bio roh vegan. 

Meine Arbeit als Akasha-Heilerin / Medium

In mein Leben kamen immer mehr Menschen, die Hilfe für seelische Probleme und/oder körperliche Krankheiten suchten. Deswegen absolvierte ich 2018 zusätzlich noch eine Heilerausbildung für Mensch und Tier und arbeite jetzt im Rahmen des VI ANU Förderverbandes fast nur noch als Medium. Das bedeutet, dass ich Energien oder Worte einfach durch mich fließen lasse (insbesondere bei Akasha-Lesungen und bei Nachtodkontakten). Im Rahmen des VI ANU Förderverbandes bilde ich ebenfalls Akasha-Heiler (Akasha-Heiler-Ausbildung) und Tierheiler (Tierheilerausbildung) aus.  

Stefan

Wie ich zur Ernährungsberatung kam

Ich bin gelernter Zimmermann, arbeitete seit 2005 hauptberuflich als Hafenfacharbeiter im Hamburger Hafen und bin jetzt als ehrenamtlicher Präsident für den VI ANU Förderverband tätig. 

Meine unbefriedigte Sehnsucht nach Anerkennung und Liebe und der frühe Tod meiner leiblichen Eltern führten dazu, dass ich übermäßig anfing zu essen. Meine Scheidung im Jahr 2011 und der dadurch wenige Kontakt zu meinem Sohn Leon taten ihr Übriges. Ich aß so viel, dass ich zu meinen Spitzenzeiten 50 kg Übergewicht hatte!

Da vorherige Abnehmversuche nur von kurzer Dauer waren und das alte Übergewicht schnell wieder erreicht war, entschied ich mich Mitte 2015, eine Schamanin aufzusuchen.

Ich bat sie mir in Sachen Gewichtsreduktion zu helfen. Da uns beiden klar war, dass meine Essattacken seelischen Ursprungs waren, machten wir uns auf die Suche nach den wahren Ursachen meiner Essstörung. Mit ihrer Hilfe und einer deutlichen Ernährungsumstellung nahm ich in 1,5 Jahren über 40 kg ab – mittlerweile sind es fast 50 kg.

Da sich auch mein Lebensgefühl durch die Aufarbeitung meiner Vergangenheit sehr verbessert hatte, entschied ich mich im November 2015, eine schamanische Ausbildung zu beginnen. Seit Weihnachten 2015 gehe ich den Weg mit Ulli zusammen…

Das Glücksgefühl und ein völlig neues Körpergefühl, dass sich durch die schamanische Arbeit und die Ernährungsumstellung einstellte, führte dazu, dass ich noch mehr über Ernährung wissen wollte – insbesondere vor dem Hintergrund, dass unser Körper der Tempel der Seele ist.

Deswegen habe ich im November 2017 eine Ausbildung zum ayurvedischen Ernährungsberater angefangen und im selben Jahr erfolgreich abgeschlossen. Da mich diese ayurvedische Ausbildung so begeistert hat, entschied ich mich im Anschluss die ayurvedische Gesundheitsberater-Ausbildung im Februar 2018 zu absolvieren.

Auszeit im Männercamp und Naturtherapie

Im Oktober 2020 besuchte ich mein erstes Männercamp und im September 2021 schloss ich eine Naturtherapieausbildung ab. Daraus erwuchs der Wunsch, genau dies auch bei uns entstehen zu lassen, damit auch hier Menschen mit unserer Hilfe und der Hilfe der Natur zu sich selbst finden und ihre Bestimmung leben können.

Der VI ANU Förderverband bietet mir als ehrenamtlicher Präsident die Möglichkeit dazu und dafür bin ich sehr dankbar.

In Zukunft stellen wir beide als das Präsidium unsere Erfahrungen und Fähigkeiten dem VI ANU Förderverband, unseren Mitgliederorganisationen und deren Mitgliedern zur Verfügung und handeln zum Wohle aller.